Der Strandhafer (Ammophila arenaria - der sandige Freund des Sandes) ist maßgeblich an der Ausbildung der Weißdünen beteiligt, die die Insel vor dem Meer schützen. Durch ständige Sandzufuhr wächst er und befestigt damit die Düne. Immer wieder wird er von Sand verschüttet, immer wieder gräbt er sich durch und bildet neue Wurzelausläufer aus. Auf diese Weise wird die Düne fester und ständig höher, bis zu dem Punkt, an dem andere Pflanzen Überhand nehmen. Die Wurzeln des Strandhafers durchziehen die Weißdüne in ihrer ganzen Höhe bis zu 25m. Selbst wenn der Strandhafer schon abgestorben ist, hält sein Wurzelwerk die Dünen zusammen und hat längst Ausläufer gebildet, die neue Dünen entstehen lassen.